Dank an die Pausenhelfer der Mittelschule

Wie seit einigen Jahr bereits unterstützen Schüler und Schülerinnen der Mittelschule die Lehrkräfte der Grundschule bei der Aufsicht während der Pause im Schulhaus. Frau Eurich bedankt sich bei den zuverlässigen Helferinnen und dem Koordinator Herrn Hoffmann mit einer kleinen Aufmerksamkeit.

Packende Fußballmeisterschaft der Schulen im Landkreis

Auch in diesem Jahr fand sich eine Fußballmannschaft der Grundschule, die sich mit denen anderer Schulen in Roth maß. Der frühere Rektor der Schule Herr Kanzler nahm sich bereits einige Wochen vorher die Zeit, die Kinder zu trainieren und sie dann zum Turniuer zu begleiten.In diesem Jahr nahmen an dem Turnier nur die Schüler und Schülerinnen der 3. Klassen teil, da die Viertklässler zu diesem Zeitpunkt im Schullandheim waren.

Die Mannschaft verlor leider das erste Spiel gegen den späteren Sieger, so dass nur noch der Kampf um Platz 5 möglich war. Durch die guten Leistungen der Spieler und Spielerinnen war ihnen dieser Platz zum Ende dann auch sicher.

Die Mannschaft nach ihren gelungenen Spielen mit ihrem Trainer Herrn Kanzler.

Gemeinsamer „Lesecup“ der gemeindlichen Grundschulen für die 3. und 4.Klassen

Jeweils kurz vor Ende des Schuljahres findet in der Gemeindebücherei Wendelstein seit acht Jahren ein „Lesecup“ der Wendelsteiner Grundschulen statt, bei dem die zuvor in den 3. und 4.Klassen der einzelnen Schulen ermittelten erfolgreichsten Schülerinnen und Schüler gegeneinander antreten. Diesen Jahrgangsbesten winkt als Titel der des „Lesemeisters“ für ihre Klassenstufen, bei dem auch heuer aufgrund der guten Leistung bei den 4.Klassen der Pokal auf zwei Gewinner geteilt wurde und damit innerhalb eines Jahres von der Förderschule Leerstetten nach Wendelstein „wandert“.

Vor der Jury - bestehend aus Schulrätin Ingrid Dröse, Andrea Söllner vom Kulturamt der Gemeinde und Gemeindekämmerer Stefan Zeltner - traten diesmal sechs Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen der Grundschulen aus Groß- und Kleinschwarzenlohe, Wendelstein und vom Förderzentrum aus Leerstetten zum Vorlesewettbewerb in der Gemeindebücherei an. Sowohl die Drittklässler wie auch die „Schulmeister“ der vierten Klasse hatten wie in den Vorjahren dabei die Aufgabe, einen Text aus einem ihnen unbekannten Buch bei jeweils mehreren Minuten Lesezeit fehlerfrei vorzutragen.

Für beide Klassenstufen hatten deren schulinterne „Lesemeister“ Texte aus dem Buch „Das geraubte Gemälde“ als Prüfung, bei dem drei Kinder ein spannendes Abenteuer im Nürnberg zur Lebenszeit von Albrecht Dürer erleben. Als Auflockerung zwischen den Lesungen bereicherte die Klasse 4b der Grundschule Wendelstein mit einem Lied übers Holz zum Mitmachen und einer kurzen Vorführung die Veranstaltung.

Nach kurzer Bedenkzeit verkündete die Jury ihr Ergebnis: Der Pokal für die Jahrgangs-Lesemeister in der 3.Klasse ging heuer an Vinzent Koepnick von der Grundschule Schwarzenlohe bei einer insgesamt guten Bewertung aller Teilnehmer.

Im Direktvergleich bei den 4.Klassen entschied sich die Jury aufgrund der guten Leseleistung wie im Vorjahr dafür, den Wanderpokal hier zugleich an Felicia Neumann von der Grundschule Wendelstein sowie an Max Semrau von der Förderschule Leerstetten zu vergeben. Der Wanderpokal für die 4.Klassen wird deshalb nach sechs Monaten von der Förderschule Leerstetten an die Grundschule in Wendelstein weitergegeben werden, um den Erfolg der beiden Klassenstufengewinner entsprechend bis zum nächsten „Lesecup“ der Wendelsteiner Grundschulen in 2018 auch in beiden Schule würdigen zu können.      (jör)

Foto: Felicia Neumann (GS Wendelstein), Vinzent Koepnick (GS Schwarzenlohe) und Max Semrau (Förderschule Leerstetten) - hier gemeinsam mit den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Lesecups - konnten sich heuer den Wanderpokal für ihre Schulen im direkten Vergleich der Schulen sichern. Im Hintergrund als Organisatoren und Jury (v. links) Konrektorin Ulrike Eurich, Andrea Söllner vom Bildungsreferat der Marktgemeinde, Gemeindekämmerer Stefan Zeltner sowie Schulrätin Ingrid Dröse und Büchereileiterin Helga Löhlein.

Abschlussfahrt in den Playmobil Funpark

Zum Abschluss der zweiten Klassen fuhren die 2a und die 2b mit ihren Lehrerinnen Fauu Kelsch und Frau Matter nach Zirndorf in den Playmobil Funpark. Unterstützt wurden sie dabei von einigen Elternteilen. In Gruppen von fünf Kindern durften die Kinder sich in Begleitung eines Erwachsenen durch den Park bewegen. Wieder in der Schule schrieben die Kinder von ihrem Erlebnis.

Svea: Ich war bei meiner Mama in der Gruppe. Wir mussten immer warten, bis wir etwas machen durften. Wir waren auf einem Schiebeboot. Luisa hat so schnell gezogen, dass sie auf mich gefallen ist.

Luisa: Wir sind 5 Minuten Kettcar gefahren.

Francesco: Es gab auch Rutschen.

Hannah: Es war ein toller Tag.

Sportfest

Bei optimalem Wetter eröffneten Frau Reinsch und Frau Bender am 18.07.17 das Sportfest der Grundschule, dass Dank der vielen fleißigen Hände  harmonisch und abwechslungsreich verlief.

Mit dem Lollipop Song bereiteten sich Kinder und Lehrkräfte auf die Wettbewerbe vor.

Im Schulmuseum

Während der Projektwoche beschäftigten sich die 2. Klassen mit dem Thema "Schule früher." In diesem Zusammenhang machten sie sich am 21.06. in Richtung Nürnberg auf, um das Schulmuseum an der Tafelhalle zu besuchen. Tags darauf schrieben die Kinder dieses Erlebnis in ihrem Geschichtenheft auf.

Projektwoche „Heimatgeschichte“

Eine ganze Woche lang stand das Thema „Heimatgeschichte“ im Mittelpunkt des Unterrichts aller Schulklassen der Wendelsteiner Grundschule. Das Kollegium hatte sich dieses Thema als diesjähriges Motto für die schuleigene Projektwoche ausgesucht und jede Klasse erarbeitete sich in dieser Woche Einzelaspekte wie etwa den Fachwerkbau, die örtliche Schulgeschichte, Kirchweihtraditionen oder prägende Gebäude im Altort. Zum Abschluss der Projektwoche präsentierten die Schülerinnen und Schüler ihren Eltern und Angehörigen bei einer Schulfeier stolz ihre „Forschungsergebnisse“.

Die Kinder versuchen bei Frau Kelsch mit Feder und Tinte bzw. bei Frau Matter mit Tafel und Griffel ihren Namen in Sütterlin zu schreiben

143 Nachwuchsradler ausgebildet

Auf dem Verkehrsübungsplatz am Ortsrand wurden die Schüler der 4. Klassen aller Wendelsteiner Grundschulen erstmals durch die Schwabacher Polizei zu sicheren Radfahrern ausgebildet. Auf die sechswöchige, praktische Ausbildung waren die Schüler durch die vorausgehende, umfassende theoretische Ausbildung, durch die Klassenlehrer, bestens vorbereitet.In der Praxis angewandt wurde die Theorie dann unter Anleitung der Verkehrserzieher der Polizeiinspektion Schwabach, PHM Matthias Ortner und PHMin Carina Kaeppel, auf dem Verkehrs­übungsplatz in der Röthenbacher Straße.

In den 3 Übungseinheiten wurde den Schülern der insgesamt 6 vierten Klassen unter anderem beigebracht, dass es verschiedene Möglichkeiten der Vorfahrtsregelung gibt. Außerdem lernten sie das richtige Verhalten beim Abbiegen.

In der ersten Übungswoche, Ende April, stellte Petrus bereits alle Beteiligten bezüglich „Wettertauglichkeit“ auf eine harte Probe. An keinem Übungstag blieben die tapferen Nachwuchsradler vom Wetter verschont und es (schnee-) regnete teilweise bei nur 4 Plusgraden in Strömen. Die Schüler bewiesen allerdings bemerkenswerte Nehmerqualitäten und einen unbändigen Ehrgeiz, da kein einziges Kind das Angebot die Übungseinheit abzubrechen annehmen wollte.

Das Durchhaltevermögen wurde allerdings in den Folgewochen mit bestem Wetter honoriert und im Anschluss an die Übungseinheiten absolvierten die Kinder eine schriftliche Prüfung in der Schule. Woraufhin dann zum Abschluss die praktische Prüfung auf dem Übungsplatz stattfinden konnte.

Höhepunkt für die Prüflinge war aber dann das Fahren in der Wendelsteiner Verkehrswirk­lichkeit. Die Schüler fuhren dabei in kleinen Gruppen mit den Verkehrserziehern im Umfeld der Schule.  

Bei dieser Fahrt konnten sie die eigenen Räder, die zuvor auf Verkehrssicherheit überprüft worden waren, benutzen und gleich erste Erfahrungen in Bezug auf das Verhalten anderer Verkehrsteilnehmer sammeln.

Bei der Abschlussveranstaltung am letzten Schultag vor den Pfingstferien erhielten die Schüler von PHM Ortner den verdienten Fahrradführerschein mit entsprechendem Wimpel. Zusätzlich gab es von der Sparkasse Wendelstein für das erfolgreiche Abschneiden ein LED-Rücklicht mit verschiedenen Verwendungsfunktionen. Dies wurde im Namen der Bank von Frau Werner jedem Schüler überreicht.

Abschließend bedankte sich die Leitung der Grundschule Wendelstein bei den Lehrkräften und der Polizei für die in der Verkehrserziehung geleistete Arbeit sowie bei Frau Werner für den geleisteten Beitrag zur Sicherheit der Schüler.

Für „besondere Prüfleistungen“ wurde insgesamt 23 Zweiradjunioren zusätzlich der Ehrenwimpel verliehen. Unter anderem durften sich darüber Louisa Krauß, Felicia Neumann, Philipp Bär, Samuel Guerin, Felix Schamberger und Elias Wolf sowie Florian Anijärv, Arda Dincer, Henry Lämmermann, Max Lemp, Maximilian Löslein und Lea Messner aus den Klassen 4a und 4b der Grundschule Wendelstein freuen.

Die Radfahrausbildung der Viertklässler wird von Schule und Polizei durchgeführt. Diese Ausbildung ist aber nur ein Baustein, um die Kinder zu sicheren Teilnehmern im Straßenverkehr zu erziehen. Bereits im Kindergarten erhalten jedes Jahr die Vorschulkinder eine erste Ein­weisung, wie sie sich auf dem Schulweg richtig verhalten. Weitere Schritte folgen dann auch noch in der Mittelschule.

Matthias Ortner

Polizeiinspektion Schwabach

Ausflug zum Mädchenfußballturnier in Schwanstetten

Am 26.5.2017 sind wir, die Klassen 4a und 4b der Grundschule Wendelstein mit den Fahrrädern nach Schwanstetten gefahren. Das war möglich, da wir gerade eben unseren Fahrradführerschein bestanden haben. Dort fand der 9. Lions-Cup statt. Der Lions Cup ist ein reines Mädchenturnier. Beide Klasse fuhren zum Sportplatz. Zwei Spiele verloren wir, jedoch eines haben wir auch gewonnen. Während die Mädchen Fußball spielten, fuhren die anderen Kinder nach der ersten Anfeuerrunde zum nahegelegenen Trimm-Dich-Pfad. Dort wurde die Gruppe in drei Sportlerteams aufgeteilt. Zur Siegerehrung waren alle wieder in Schwanstetten am Sportplatz. Die Mädchen erkämpften sich den 5. Platz und erhielten dafür einen großen, silbernen Pokal.